CDU Gemeindeverband 69509 Mörlenbach
CDU Gemeindeverband
09:14 Uhr | 17.06.2019 StartseiteStartseiteKontaktKontaktImpressumImpressumDatenschutzDatenschutz
 
12.09.2013 - Übersicht | Drucken

Mörlenbach. Die prekäre Verkehrssituation war eines der Themen bei der Sitzung des Mörlenbacher Ortsbeirates.

So wurde mitgeteilt, dass bezüglich der Ampelschaltung entlang der B 38 die Auseinandersetzung mit Hessen Mobil andauert. Es werde von politischer Ebene auf eine zeitnahe Optimierung hingewirkt. Eine Verkehrszählung ist wie bereits berichtet beantragt worden.

 



Von Ortsbeirat und Ortsvorsteherin wurden Fragen und Anregungen ausgesprochen.
 Saniert ist der Gehweg in der Bonsweiherer Straße, dies ist im Rahmen der Verlegung des Breitbandkabels geschehen.
Dank ging an den Bauhof für die Reparatur eines Kletterturms und der Schaukel auf dem Spielplatz in der Beethovenstraße.

Eine Anfrage betraf die Zufahrt von der B 38 kommend über die Josef-Loroch-Straße für Anlieger.
Anordnungen zum Öffnen zur beidseitigen Befahrung werden von Bürgermeister Lothar Knopf nicht getroffen. Er werde dies aber in die laufenden Gespräche mit Hessen Mobil zur komplexen Verkehrssituation einbeziehen.

Angesprochen wurde auch, ob geplante Verkehrskontrollen in der Tageszeitung angekündigt werden könnten. Das Ziel: Bürger zum Umsichtigeren fahren bewegen und dem Vorwurf der "Abzocke" entgegnen. Der Bürgermeister sah den Vorschlag kritisch, werde dies aber mit dem Ordnungsbehördenbezirk besprechen.

Auf die Frage nach neuen Abfallkörben auf dem Friedhof in Mörlenbach Mitte erklärte Knopf, dass aufgrund der jüngsten Erfahrungen im neuen Teil des Friedhofs keine Papierkörbe mehr aufgestellt werden.
An den Wasserstellen, die noch keine Sandsteintröge haben, werden solche nach und nach aufgestellt. Die Abfalltonnen am hinteren Eingang sollen mit einer Verkleidung versehen werden, damit dieser Bereich ein besseres Bild abgibt.

Vonseiten der Verwaltung ist geplant, in der Schulstraße weitere Ruhebänke aufzustellen und die Bordsteinkante behindertengerecht abzusenken. Von immer mehr älteren Mitbürger, insbesondere durch die Bewohner Seniorenheims, wird dieser Bereich auch mit Rollatoren und Rollstühlen befahren.

Ebenfalls in der Schulstraße wurden des Öfteren Firmenfahrzeuge zu Werbezwecken auf den dortigen Parkplätzen widerrechtlich abgestellt. Dies wurde bereits geahndet.

Da der Zweckverband Abfallwirtschaft Kreis Bergstraße (ZAKB) bei den Gemeinden wegen Aufstellen von Kleidercontainern anfragt hat, wurde vom Ortsbeirat überlegt, dass bereits vom DRK zahlreiche Container in der Gemeinde stehen und es daher keine weiteren mehr bedarf.

Eine weitere Frage betraf ein eventuell mögliches Projekt für eine Blumenwiese als Bienenweide. Dies wurde für das kommende Jahr notiert.

Der Fußgängerüberweg, der vor dem Gebäude K1 nach der Planung der Straßenverkehrsbehörde errichtet wurde, muss versetzt werden, um das gefahrenfreie Linksabbiegen zu ermöglichen. Die Kosten trägt der Bund. Ortsbeiratsmitglied Kohl händigte Knopf abschließend eine Stellungnahme von Bettenbacher Bürgern zum Bebauungsplan Ilsenklinger Weg aus und erläuterte das Problem der jetzigen Zufahrtsstraßen.

 

Artikel vom: 09.09.201

Bernhard Horstmann, 14.09.2015, 13:48 Uhr
Termine
News-Ticker
Presseschau
CDU Landesverband
Hessen
Ticker der
CDU Deutschlands
CDU Landesverband Hessen
Newsletter abonnieren
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden!
Ihre E-Mail Adresse:

Datenschutzhinweis:
Die Speicherung Ihrer E-Mail Adresse für unseren Newsletter wird erst nach Ihrer expliziten Einwilligung auf der Folgeseite vorgenommen. Weitere Informationen zu unserem Newsletter finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
 
   
0.07 sec.